Der Flughafen Straßburg-Entzheim, frz. Aktiengesellschaft mit Vorstand und Aufsichtsrat, mit einem Kapital von 148.000 Euro ist nach der Übertragung des Flughafenbetriebs durch die Handelskammer Straßburg und Bas-Rhin vom 23. Mai 2011 nunmehr Inhaber der Flughafenkonzession. Die anfängliche Konzession wurde auf eine Dauer von 40 Jahren verlängert und gilt somit bis zum 31. Dezember 2050.

Mehr dazu

Die Gesellschaft hat die umfassende Verwaltung der Flughafenplattform inne und hat in diesem Zusammenhang folgende Aufgaben zu erfüllen:

Flughafenbetrieb

Der Flughafen stellt den Luftfahrtgesellschaften und Plattformpartnern alle zur Ausübung ihrer Tätigkeit erforderlichen Mittel zur Verfügung: Bewegungsbereiche, Flughafengebäude (Passagier- und Frachtverkehr), Abstellflächen, Straßenverbindungen in das Zentrum von Straßburg, Geschäfte und Dienstleistungen, Fluggastinformationen usw.

technische und betriebliche sicherheit

Der Flughafenbetreiber sorgt für die Ergreifung der notwendigen Maßnahmen zur Gewährleistung der technischen und betrieblichen Sicherheit in Übereinstimmung mit den einschlägigen nationalen und internationalen Vorschriften.

Diese Maßnahmen sind in folgenden Unterlagen verankert:

  • Flughafenhandbuch (siehe Kapitel „Sicherheitsmanagementsystem“: Darin wird die strukturierte und systemische Herangehensweise an das Management der Flughafensicherheit im „Sicherheitsbereich“ beschrieben.)
  • Programm der betrieblichen Sicherheit: Dieses bildet die Grundlage für die Gewährleistung der betrieblichen Sicherheit der Passagiere im Abflugbereich unter der Kontrolle des Grenzpolizeidienstes.

Investitionen

Der Betreiber legt zusammen mit dem Staat und den lokalen Körperschaften die mittel- und langfristige Investitionspolitik für den Flughafen fest und sichert deren Finanzierung. Der Betreiber ist Bauherr und Auftraggeber für Bau- und Infrastrukturarbeiten. Die Investitionspolitik wird den diversen Plattformpartnern jährlich vorgestellt. Diese Investitionen beziehen sich auf die Erweiterung der Passagierterminals, der Abstellflächen, des Frachtbereichs, der Straßenzufahrten und der flugtechnischen Infrastrukturen.

Flugtechnische und kommerzielle Entwicklung sowie Werbung

Der Flughafenbetreiber ist für die Entwicklung seiner Geschäftstätigkeit und für seine Werbung verantwortlich. Er konsolidiert die finanziellen Mittel für die Plattform, baut das Netz der Linien- und Charterflüge aus, sichert die Werbung gegenüber den einzelnen Kundensegmenten und den Distributionsnetzen (Reisebüros, Reiseveranstalter) unter der Bedingung optimaler Rentabilität unter Förderung des Zusammenhalts aller involvierten Akteure. Der Flughafenbetreiber beteiligt sich zusammen mit seinen Partnern an Fach- und Verbrauchermessen sowie Kommunikations- und Werbekampagnen. Zu den kommerziellen Tätigkeiten des Flughafens gehören: Geschäfte, Fahrzeugvermietung, Parkmöglichkeiten, Restauration und Werbeaushänge.

luftfahrt

Der Luftfahrtdienstleister in Straßburg-Entzheim ist SNA-NE.

kundenzufriedenheit

Der Flughafen Straßburg ist seit Juni 2001 nach ISO 9001 und seit 2008 nach ISO 14001 zertifiziert. Die Zertifizierung wurde 2010 im Rahmen einer integrierten Qualitäts- und Umweltmaßnahme erneuert. Die Qualitätsbemühungen am Flughafen betreffen alle Tätigkeiten und Prozesse, die einen direkten Einfluss auf die Dienstleistungsqualität haben: von der Information der Öffentlichkeit bis hin zur Instandhaltung der Anlagen und Ausrüstungen. Der Flughafenbetreiber ist sehr auf die kundenseitige Wahrnehmung bedacht und führt daher in regelmäßigen Abständen im Abflugbereich Umfragen zur Zufriedenheit der Fluggäste durch. Darüber hinaus wurde eine Evaluierungsmaßnahme „Kundenerfahrungen“ ins Leben gerufen, in die Testpassagiere eingebunden werden.

umweltschutz

Der Betreiber des Flughafens Straßburg ist bestrebt, seinem Flugplatz im Bereich des Umweltschutzes eine Vorbildrolle zu verleihen.

Seine Umweltpolitik wird seit dem Jahr 2000 in einer Umweltcharta dargelegt. In diesem Referenzdokument – dem Ergebnis eines langwierigen Abstimmungsprozesses – werden die Verpflichtungen der Flughafengesellschaft im Hinblick auf alle Umweltbereiche erläutert.

Derzeit wird das Umweltprogramm für den Zeitraum 2011-2015 umgesetzt. Diese Charta folgt derselben Logik wie die beiden vorhergehenden (kontinuierliche Maßnahmen, Indikatoren, Zielstellungen, Realisierungsfristen usw.), wobei man sich neuen Themen wie der Bewahrung des natürlichen Milieus, dem Einsatz erneuerbarer Energien sowie dem Schutz von Böden und Untergründen stellt.

Der Flughafen Straßburg ist seit dem 6. August 2008 gemäß der Norm ISO 14001 zertifiziert.

 

Belegschaft

Für die SEA sind 90 Mitarbeiter tätig. Die Gesamtzahl der direkt auf der Plattform Beschäftigten beläuft sich auf mehr als 1.200 Mitarbeiter.