Unter einer „Person mit Behinderungen“ oder einer „Person mit eingeschränkter Mobilität“ wird Folgendes verstanden: „jede Person, deren Beweglichkeit bei der Benutzung eines Transport- oder Verkehrsmittels aufgrund einer körperlichen Behinderung (sensorisch oder motorisch, ständig oder zeitweilig) oder jeder sonstigen Behinderung oder eines intellektuellen Defizits oder jeder sonstigen Ursache einer Behinderung oder aufgrund des Alters eingeschränkt ist, und deren Situation eine besondere Aufmerksamkeit sowie eine Anpassung der für alle Passagiere bereitgestellten Dienste an deren spezielle Bedürfnissen erfordert.“

bei der buchnung

Bei der Buchung müssen Sie Ihrer Fluggesellschaft oder Ihrem Reisebüro zwingend folgende Auskünfte erteilen:

> Art Ihrer Behinderung (eingeschränkte Mobilität, Seh- oder Hörbehinderung usw.), Grad der erforderlichen Assistenz sowie spezifischer Bedarf während des Flugs, um alle Dienstleistungen in Anspruch nehmen zu können, die während Ihrer gesamten Reise unabdingbar sind,

> internationaler Code, der dem Unterstützungsumfang entspricht, den Sie gemäß internationaler Einstufung benötigen:

  • WCH R: Der Passagier kann sich allein fortbewegen und ist in der Lage, eine Treppe hinaufzusteigen.
  • WCH S: Der Passagier kann sich allein fortbewegen, ist allerdings nicht in der Lage, eine Treppe hinauf- und hinabzusteigen.
  • WCH C: Der Passagier kann sich nicht allein fortbewegen und muss von/zu seinem Sitz getragen werden.
  • BLND: Der Passagier ist sehbehindert oder blind.
  • DEAF: Der Passagier ist hörbehindert.
  • DPNA: Der Passagier weist ein intellektuelles oder Verhaltensdefizit auf und bedarf der Unterstützung.

Je nach Grad der Autonomie und Dauer des Fluges kann vorab die Übermittlung einer ärztlichen Flugtauglichkeitsbescheinigung gefordert werden.

Seit dem 26. Juli 2008 bringt der Flughafen Straßburg die Verordnung (EG) Nr. 1107/2006 über die Rechte von behinderten Flugreisenden und Flugreisenden mit eingeschränkter Mobilität zur Anwendung.

 

Ihr persönlicher Rollstuhl

Bei der Buchung ist unbedingt zu präzisieren, ob Ihr Rollstuhl

  • elektrisch oder manuell betrieben wird, zusammengeklappt werden kann oder nicht,
  • Masse und Abmessungen in ausgeklappter Position,
  • Art der Batterien (trocken oder feucht)

anfahrt zum flughafen

  • Zubringer (pendelzug)
    Auskünfte unter +33 (0)800 77 98 67 (kostenlos)
  • GIHP Alsace 
Spezialtransportdienst, täglich im Einsatz von 6.15 Uhr bis 23.30 Uhr

    Auskünfte unter +33 (0)3.88.43.11.11 oder 
www.gihp-alsace.org

Parkplätze am flughafen

Auf jedem Parkplatz sind für PEM spezielle Parkplätze vorgesehen:

  • P0 - Kurzzeitparkplatz - 2 Stellplätze
  • P1 - 2 Stellplätze
  • P2 - 5 Stellplätze
  • P3 - 3 Stellplätze
  • P4 - 10 Stellplätze
  • P5 - 6 Stellplätze

Auf dem flughafen

Im öffentlichen Bereich des Flughafengebäudes befindet sich eine Anlaufstelle für diese neue Dienstleistung. Zu Ihrem eigenen Komfort sollten Sie sich 1 Stunde vor dem Check-in einfinden.

Assistenz beim Abflug

  • Diese kann nur gewährleistet werden, wenn sich der Passagier mindestens eine Stunde vor Abflug am Check-in-Schalter oder mindestens zwei Stunden vor Abflug an der speziellen Anlaufstelle einfindet.
  • Werden vorgenannte Zeiten nicht eingehalten, unternimmt der Flughafen Straßburg in angemessenem Rahmen alle Anstrengungen, um die erforderliche Unterstützung dergestalt zu gewähren, dass der Passagier mit eingeschränkter Mobilität seinen Flug noch erreicht, was in einem solchen Fall allerdings nicht garantiert werden kann.

Schalter und Check-in

Die Verkaufsschalter der Fluggesellschaften und Reisebüros sowie eines Check-in-Schalters sind überhöht gestaltet und speziell für Rollstuhlfahrer konzipiert.

Persönliches Boarding

Nach dem Check-in werden Sie von qualifiziertem Personal in Empfang genommen. Sie haben vorrangigen Zugang zum Flugzeug in einem Rollstuhl, der an den Assistenzgrad angepasst ist.

dienstleistungen

  • Telefon:
in der Abflughalle 1 steht eine normgerechte Telefonkabine zur Verfügung.
  • Toiletten:
Alle Sanitärblöcke in der Flughafenhalle und in den Transiträumen verfügen über behindertengerechte Toiletten.
  • Geschäfte:
Alle Geschäfte, Bars und Restaurants sind zugänglich. Sie sind dort herzlich willkommen!
  • Rolltreppen: An allen Rolltreppen befindet sich gleichzeitig ein Aufzug, der mit dem Rollstuhl befahren werden kann.

qualitätsnormen

Qualitätsnormen, die auf dem Flughafen Straßburg zur Anwendung gebracht werden

  • Passagiere im Abflugbereich, die bei der Fluggesellschaft oder einem Reisebüro mindestens 48 Stunden vor Abflug gebucht haben:
 90 % ohne Wartezeit von mehr als 10 min,
 100 % ohne Wartezeit von mehr als 20 min
  • Passagiere im Abflugbereich, die nicht fristgemäß gebucht haben:
 90 % innerhalb von max. 30 min bedient,
 100 % innerhalb von max. 45 min bedient
  • Passagiere im Ankunftsbereich, die bei der Fluggesellschaft oder einem Reisebüro mindestens 48 Stunden vor Abflug gebucht haben:
 95 % unverzüglich nach Ausstieg des letzten Passagiers bedient,
 100 % innerhalb von 5 min nach Ausstieg des letzten Passagiers bedient
  • Passagiere im Ankunftsbereich, die nicht fristgemäß gebucht haben:
 90 % innerhalb von 10 min nach Ausstieg des letzten Passagiers bedient,
 100 % innerhalb von 15 min nach Ausstieg des letzten Passagiers bedient